Übergeben oder Vererben?

Soll ich mein Haus übergeben oder vererben? Diese Frage wird im Zuge von Beratungen dem Notar oder Steuerberater oft gestellt. Sie kann nur im Einzelfall nach Abwägung aller Komponenten beantwortet werden.

Der grundsätzliche Unterschied zwischen Übergabe und testamentarischer Regelung ist folgender:

  • Die Übergabe ist ein Vertrag, der einseitig nicht mehr abgeändert oder widerrufen werden kann ("übergeben ist übergeben").
  • Ein Testament kann jedoch jederzeit abgeändert oder widerrufen werden.

Es hat daher unabängig von allen anderen Fragen zunnächst jeder für sich klären, ob er eine getroffene Entscheidung wieder ändern können will oder nicht. Bei der Übegabe ist der Zug aufs Gleis gestellt und fährt. Er lässt sich nicht mehr aufhalten, die Richtung lässt sich einseitig nicht mehr ändern.

Wenn diese Entscheidug getroffen ist, sollte man die weiteren Fragen abklären: Wie erfolgt die Übergabe? Ist es eine reine Schenkung oder will man Gegenleistungen, etwa ein Wohnrecht, das Recht im Alter vom Übernehmer im Bedarfsfall betreut zu werden oder sonstige Nutzungsrechte für sich selbst und andere Personen? Sind Erb- oder Pflichtteile an weichende Kinder oder Ehepartner auszuzahlen? Welche Steuern, Gebühren und sonstigen Kosten fallen an?

Achtung! Mit der neu eingeführten Immobilienertragssteuer kann auch eine Übergabe in der Familie gravierende Auswirkungen bei einem künftigen Verkauf haben.


Man sieht also, welch umfangreiche Überlegungen erforderlich sind, um eine gut durchdachte Lösung zu treffen, die möglichst geringe Gesamtkosten verursacht. Die Rücksprache mit dem Steuerberater und dem Notar ist jedenfalls anzuraten.


Notariat im öffentlichen Raum

Hunderte Personen nahmen das Angebot einer kostenlosen Rechtsinformation sowie eines Grundbuchauszugs bereits in Anspruch. Die Kärntner Notare sind als Experten für die zahlreichen rechtlichen Fragen zu Themen wie Immobilien, Steuern und persönliche Vorsorge gerüstet.

Mag Klaus Schöffmann berät im Rahmen dieser Initiative am 23.9.2017 von 9-11 Uhr in Klagenfurt am Alten Platz gemeinsam mit Klagenfurter Notaren.

Da die rechtlichen Aspekte immer komplexer werden, komme einer umfangreichen Beratung große Bedeutung zu.

Den Kärntner Notaren ist es ein wichtiges Anliegen, auch außerhalb der Notariate, unbürokratisch und persönlich zu informieren. Bereits in den Vorjahren war dieser Beratungsschwerpunkt außerhalb der Notariate ein großer Erfolg.

Rechtsauskunft

Die erste Rechtsauskunft bei uns ist immer kostenfrei. Nutzen Sie diese Möglichkeit!

Kanzleibroschüren

Unsere beliebten Kanzleibroschüren bieten gute Erstinformationen.

Erben und Vererben (Auflage 2016)

Selbstbestimmt alt werden (Auflage 2016)

Checklist Testament

Bevor Sie ein Testament errichten sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wen möchte ich nach meinem Tod berücksichtigen?
  • Möchte ich schon vorab Dinge weitergeben? Beispielsweise ein Haus, eine Wohnung?
  • Wie sind meine Familienverhältnisse?
  • Möchte ich einzelne Gegenstände an jemand Bestimmten weiter geben?

weiterlesen ...

Bettina Piber

Dr. Bettina Piber

Notarsubstitutin im Notariat Schöffmann

Musterhandbuch

Musterhandbuch

Musterhandbuch

Eine Praktikerübersicht zum Grundverkehrsrecht in ganz Österreich von Mag. Schöffmann ist erschienen!