Steuern und Gebühren

Seit dem 1. August 2008 fällt keine Erbschafts- bzw. Schenkungssteuer mehr an. Es besteht jedoch eine Anzeigepflicht bei Schenkungen.

Bei Erbschaften oder bei unentgeltlichen Übertragungen (Schenkungen) von Liegenschaften ist aber weiterhin die Grunderwerbssteuer zu entrichten. Diese beträgt derzeit bei der Erbschaft von oder an den Ehegatten, ein Elternteil, ein Kind, ein Enkelkind, ein Stiefkind, ein Wahlkind oder ein Schwiegerkind 2 % vom dreifachen Einheitswert der Liegenschaft, bei anderen Personen 3,5%. Die Anlehnung der Bemessungsgrundlage vom Einheitswert auf den Verkehrswert steht immer wieder zur Diskussion.

Detaillierte Informationen zum Auslaufen der Erbschafts- und Schenkungssteuer erhalten Sie von Ihrem Notar.

Die Eintragung des neuen Eigentümers einer Liegenschaft im Grundbuch verursacht eine Eintragungsgebühr von 1,1% des dreifachen Einheitswertes.

Für den oder die Erben fällt daneben noch die Gerichtsgebühr in der Höhe von 0,5% des reinen Nahlassvermögens, mindestens jedoch EUR 68,- an (Stand März 2012). Vor Gericht bestimmt wird auch die Gebühr des Gerichtskommissärs.


Rechtsauskunft

Bettina Piber

Dr. Bettina Piber

Notarsubstitutin im Notariat Schöffmann

Checklist Testament

Bevor Sie ein Testament errichten sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wen möchte ich nach meinem Tod berücksichtigen?
  • Möchte ich schon vorab Dinge weitergeben? Beispielsweise ein Haus, eine Wohnung?
  • Wie sind meine Familienverhältnisse?
  • Möchte ich einzelne Gegenstände an jemand Bestimmten weiter geben?

weiterlesen ...

Musterhandbuch

Musterhandbuch

Musterhandbuch

Eine Praktikerübersicht zum Grundverkehrsrecht in ganz Österreich von Mag. Schöffmann ist erschienen!