Der Pflichtteilsverzicht

Auf das Pflichtteilsrecht kann lebzeitig oder im Zuge des Verlassenschaftsverfahrens verzichtet werden. Der lebzeitige Pflichtteilsverzicht muss in Form eines Notariatsaktes abgegeben werden.

Der Pflichtteilsverzicht befreit den Testator von der Verpflichtung, diesen Pflichtteilsberechtigten in seiner letztwilligen Verfügung zu bedenken.

Verzichtet der Pflichtteilsberechtigte auf seinen Pflichtteil und entspricht es dem Wunsch des Verstorbenen, dass der Verzichtende aus seinem Nachlass nichts erhält, ist es erforderlich, dass der Verstorbene ein Testament errichtet.

Errichtet der Verstorbene kein Testament, erhält der Verzichtende den gesetzlichen Erbteil, somit mehr als der Pflichtteil betragen würde.


Rechtsauskunft

Die erste Rechtsauskunft bei uns ist immer kostenfrei. Nutzen Sie diese Möglichkeit!

Kanzleibroschüren

Unsere beliebten Kanzleibroschüren bieten gute Erstinformationen.

Erben und Vererben (Auflage 2016)

Selbstbestimmt alt werden (Auflage 2016)

Checklist Testament

Bevor Sie ein Testament errichten sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wen möchte ich nach meinem Tod berücksichtigen?
  • Möchte ich schon vorab Dinge weitergeben? Beispielsweise ein Haus, eine Wohnung?
  • Wie sind meine Familienverhältnisse?
  • Möchte ich einzelne Gegenstände an jemand Bestimmten weiter geben?

weiterlesen ...

Bettina Piber

Dr. Bettina Piber

Notarsubstitutin im Notariat Schöffmann

Musterhandbuch

Musterhandbuch

Musterhandbuch

Eine Praktikerübersicht zum Grundverkehrsrecht in ganz Österreich von Mag. Schöffmann ist erschienen!