Superädifikat

Sonderfall Superädifikat alias Luftkeusche

Normalerweise gehört ein Gebäude immer dem Eigentümer des Grundes, auf dem es steht. Nur ausnahmsweise können das Eigentum an einem Gebäude und am Grund auseinanderfallen: bei einem Superädifikat.

Was ist ein Superädifikat?

Ein Superädifikat ist ein Gebäude, das nicht dauerhaft auf dem Grundstück verbleiben soll. Es entsteht dadurch, dass Bauherr und Grundeigentümer sich darüber einigen, dass das zu errichtende Bauwerk dem Grundeigentümer nicht ins Eigentum zuwachsen soll. Diese Übereinkunft muss immer vor Baubeginn gesetzt werden. Ein bereits errichtetes Gebäude kann nachträglich nicht zum Superädifikat werden.

Beispiele
Typische Fälle eines Superädifikates sind Markthütten, Bootshütten, Schrebergartenhütten mitunter aber auch feste Bauten. Der Begriff Superädifikat darf aber nicht zu weit verstanden werden: Nicht fest verbaute Bauwerke sind nämlich nicht gleich Superädifikate. Beispielsweise bleibt ein Wohnwagen auf einem fremden Grundstück ein Wohnwagen und wird nicht zum Superädifikat.

Superädifikate sind rechtlich ein Zwitter zwischen Liegenschaft und beweglichem Gegenstand. Der Eigentumserwerb erfolgt durch die Herstellung, die Übertragung eines Superädifikates bedarf dann aber der Urkundenhinterlegung bei Gericht.

Bitte beachten Sie:

Superädifikate werfen zahlreiche rechtliche Probleme auf, wie etwa im Fall eines Weiterverkaufes oder im Todesfall.  

Was passiert mit einem Superädifikat bei Wegfall oder Beendigung des Grundbenützungsverhältnisses?

Vom Grundsatz "superficies solo cedit" (frei übersetzt: "wem das Grundstück gehört, dem gehört auch das darauf befindliche Gebäude") trifft das Gesetz gewichtige Ausnahmen.

Sollten Sie Miteigentümer eines Superädifikats (z.B. einer Badehütte, Jagdhütte, Hochsitz, eines Wochenendhauses) sein und nähert sich die Beendigung oder Wegfall des Grundbenützungsverhältnisses, dann sollten Sie ihr Augenmerk auf folgende Entscheidung des OGH legen: "Das Eigentum an einem Superädifikat bleibt von Beendigung oder Wegfall des Grundbenützungsverhältnisses an sich unberührt". Das betreffende Bauwerk steht also auch weiterhin im Eigentum des/der bisherigen Eigentümer/s.

Mangels anderer Vereinbarung bedeutet der Ausspruch des OGH nichts anderes, als dass Sie Ihre Rechte wie auch Pflichten als Eigentümer bzw. Miteigentümer nicht verlieren!

Notariat im öffentlichen Raum

Hunderte Personen nahmen das Angebot einer kostenlosen Rechtsinformation sowie eines Grundbuchauszugs bereits in Anspruch. Die Kärntner Notare sind als Experten für die zahlreichen rechtlichen Fragen zu Themen wie Immobilien, Steuern und persönliche Vorsorge gerüstet.

Mag Klaus Schöffmann berät im Rahmen dieser Initiative am 23.9.2017 von 9-11 Uhr in Klagenfurt am Alten Platz gemeinsam mit Klagenfurter Notaren.

Da die rechtlichen Aspekte immer komplexer werden, komme einer umfangreichen Beratung große Bedeutung zu.

Den Kärntner Notaren ist es ein wichtiges Anliegen, auch außerhalb der Notariate, unbürokratisch und persönlich zu informieren. Bereits in den Vorjahren war dieser Beratungsschwerpunkt außerhalb der Notariate ein großer Erfolg.

Rechtsauskunft

Die erste Rechtsauskunft bei uns ist immer kostenfrei. Nutzen Sie diese Möglichkeit!

Kanzleibroschüren

Unsere beliebten Kanzleibroschüren bieten gute Erstinformationen.

Erben und Vererben (Auflage 2016)

Selbstbestimmt alt werden (Auflage 2016)

Checklist Testament

Bevor Sie ein Testament errichten sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wen möchte ich nach meinem Tod berücksichtigen?
  • Möchte ich schon vorab Dinge weitergeben? Beispielsweise ein Haus, eine Wohnung?
  • Wie sind meine Familienverhältnisse?
  • Möchte ich einzelne Gegenstände an jemand Bestimmten weiter geben?

weiterlesen ...

Bettina Piber

Dr. Bettina Piber

Notarsubstitutin im Notariat Schöffmann

Musterhandbuch

Musterhandbuch

Musterhandbuch

Eine Praktikerübersicht zum Grundverkehrsrecht in ganz Österreich von Mag. Schöffmann ist erschienen!